State Nature Conservancy der Slowakischen Republik Slowakische Höhlenverwaltung
Štátna ochrana prírody
SlovenskyEnglishDeutschMagyarulPolski

Die Höhle Driny

logo_driny.png

Unterirdische Perle der Kleinen Karpaten

Die Höhle Driny ist die einzige Schauhöhle der Westslowakei und eine der touristischen Hauptattraktionen der Kleinen Karpaten. Im Vergleich mit unseren anderen Schauhöhlen, die meist mächtigere unterirdische Räume haben, stellt sie einen Komplex schmalerer Spaltengänge dar, die jedoch bezaubernde Tropfsteine schmücken.

Besuchsordnung und Höhlenkarte


Höhlenkarte
« november » 2017
mo di mi do fr sa sa
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
Geschlossen Otvorené

Eintrittspreise


Besichtigungsroute Erwachsene Kinder 6-15J.,
Behinderte *1
Studenten,
> 60 Jahren *2
Foto-Video
ohne Stativ *3
Sondereintritt *4
Die Höhle Driny 6,00 € 3,00 € 5,00 € 7,00 € 30,00 €

Erläuterungen:

*1 - Kinder von 6 – 15 Jahre;Invalidenüber 15 Jahremiteinemgültigen Ausweis
*2 - Studenten des Tages-Studiums – imFalle der HochschulenmiteinemgültigenAusweisfür das aktuelleJahr; Personen über 60 Jahren alt
*3 - Foto-Video - Das Photographieren und eine kurze Videoaufnahme ohne Stativ kann nur während der Besichtigung der Höhle nach Zahlung des Eintrittsgebühres und des Gebühres für Photographieren und Aufnahme verwirklicht werden. Dabei darf der kontinuirliche Betrieb und die Gefahrlosigkeit der Höhle nicht gestört werden.
*4 - Ein Sondereintritt kann bei Anforderung der Besucher und nach Vereinbarung mit dem Höhlenverwalter nur zwischen den regelmässigen Eintritten und nach Zahlung des Eintrittsgebühres und des Gebühres für Sondereintritt verwirklicht werden. Dabei darf der kontinuirliche Betrieb der Höhle nicht gestört werden.

Die Führungen werden nicht reserviert. Bei gewöhnlicher Besucheranzahl finden die Führungen nach der Besuchsordnung statt. Bei erhöhter Besucheranzahl finden die Führungen laufend nach dem Charakter und den Möglichkeiten jeder Höhle, d. h. auch zwischen regelmäβigen Eintritten.

Besichtigungsroute


Dauer Länge Durchschnittliche Temperatur
Die Höhle Driny 35 min 450 m 7,1 - 7,8 °C

Die Besichtigungstour ist 450 m lang, überwindet einen Höhenunterschied von 10 m und hat 151 Stufen. Die Besichtigung dauert etwa 35 min. Die Temperatur in der Höhle beträgt 7,1 bis 7,8°C.

Das Höhleninnere besteht aus schmalen Spaltengängen (Chodba spolupracovníkov, Beňovského chodba, Sieň Slovenskej speleologickej spoločnosti). Die unterirdischen Räume dekorieren Sintergebilde, für die gezackte Vorhänge typisch sind. Weiter vertreten sind Sinterwasserfälle, Anschwemmungen, pagodenartige Stalagmite und verschiedene Stalaktite. Es treten auch Sinterseen auf, die von durchsickerndem Niederschlagswasser gefüllt werden.

Grundinformationen und Kontakt


Verwalter:Ing. Peter Zvonár
Anschrift:919 04 Smolenice
Telefon:+421/ (0)33/ 558 62 00
E-mail:driny@ssj.sk
Bezirk:Trnava
Kreis:Trnavský
Gemeindegebiet :Smolenice
Geomorphologische Einheit:Malé Karpaty
Einstufung:Sprístupnené SSJ, Národné prírodné pamiatky
Länge:680 m
Tiefe:40 m

Lage


Einzige Schauhöhle der Westslowakei. Sie befindet sich im Karst Smolenický kras in den Kleinen Karpaten südwestlich von Smolenice, in der Nähe des Freizeitzentrums Jahodník. Sie liegt im Landschaftsschutzgebiet Kleine Karpaten. Der Höhleneingang am westlichen Hang des Berges Driny, der vom südwestlichen Hang Cejtacha aufragt, liegt in einer Seehöhe von 399 m.

Zugang zur Höhle


Der Parkplatz liegt, 1 km vom Dorf Smolenice entfernt, am Freizeitzentrum Jahodník, nordwestlich von  Trnava in den Kleinen Karpaten. Die Entfernung der Höhle vom Parkplatz beträgt 1 km. Die Höhle ist über eine Waldstraße mit einem Höhenunterschied von 100 m zu erreichen, der Aufstieg dauert rund 20 min. Der letzte Abschnitt des Pfades ist relativ steil mit 100 Stufen.

Nächste Station des öffentlichen Verkehrs:

  • Smolenice (bus)

Zugang mit dem Auto zur Höhle:

  • Aus Trnava Richtung Senica über Smolenice – 20 km

GPS-Koordinaten

N 48,5004005 E 17,4020996
Geben Sie eine Stadt, wo Sie wollen uns erreichen: Entschuldigung, kann man nicht berechnen Route.

Naturverhältnisse


Jaskyňa DrinyDie Höhle bildete sich in den mesozoischen braungrauen Feuersteinkalken der unteren Kreide der Vysoká-Scholle durch Korrosion durch Niederschlagswasser entlang tektonischer Störungen. Sie erreicht eine Länge von 680 m und eine vertikale Spannweite von 40 m. Die Höhle besteht aus schmalen Spaltengängen (Chodba spolupracovníkov, Beňovského chodba, Chodba nádejí) und kleineren Saalräumen (Sieň Slovenskej speleologickej spoločnosti), die vor allem an den Kreuzungen tektonischer Störungen entstanden. Der Entdeckungskamin, der gemessen vom oberen Eingang eine Tiefe von 36 m erreicht, ist ein Vertiefungskamin.

Die unterirdischen Spaltenräume sind mit reichen Sintergebilden dekoriert. Typisch für die Höhle sind Sintervorhänge mit gezackten Säumen. Weiter vertreten sind Sinterwasserfälle, Anschwemmungen, pagodenartige Stalagmite und verschiedene Stalaktite. Es treten auch Sinterseen auf, die durch durchsickerndes Niederschlagswasser gefüllt werden.

Jaskyňa DrinyDie Lufttemperatur in den hinteren Teilen der Höhle Driny beträgt 7,1 bis 7,8 °C, die relative Feuchtigkeit 92 bis 97 %. Der Einfluss des Außenklimas zeigt sich unterhalb des Entdeckungskamins, der mit der Oberfläche verbunden ist, und im Gang Vstupná chodba. In diesen Teilen erreicht die Lufttemperatur Werte von 5,6 bis 8,7 °C

Bis jetzt wurden in der Höhle 11 Fledermausgattungen ermittelt. Am zahlreichsten vertreten ist die Kleine Hufeisennase (Rhinolophus hipposideros). Von den weiteren Arten ist es die Große Hufeisennase (Rhinolophus ferrumequinum), das Große Mausohr (Myotis myotis), die Mopsfledermaus (Barbastella barbastellus), das Braune Langohr (Plecotus auritus) u. a.

Geschichte


Jaskyňa DrinyDas geheimnisvolle Loch auf dem Berg Drinkov vrch kannten die ansässigen Einwohner bereits im 19. Jahrhundert. In die tieferen Bereiche des Kamins drangen J. Banič und I. Vajsábel im Jahr 1929 vor. Im Jahr 1931 gründete J. Prudík mit dem Ziel der Höhlenforschung ein Komitee für die Erforschung der Höhlen in Smolenice. In die Höhle selbst gelangte man im Jahr 1932 in einer Tiefe von 36 m unterhalb der Oberfläche. Um geeignete Bedingungen für eine Erschließung zu schaffen gründete 1933 J. Beňovský die Genossenschaft zur Erforschung der Höhle Driny und des Karstes der Kleinen Karpaten GmbH. in Smolenice. Im Jahr 1933 bohrte man den unteren Eingang und begann die Räume anzupassen. Im Jahr 1934 entdeckten J. Prudík, J. Banič und J. Kratochvíl den Gang Beňovského chodba. Im Jahr 1935 verabschiedete die Genossenschaft im Zusammenhang mit einer neuen Art der wirtschaftlichen Verwaltung der Höhle neue Satzungen und den Namen Smolenické Die Höhle Driny a letoviská, družstvo s r. o., in Smolenice. Im gleichen Jahr erschloss man die Höhle für die Öffentlichkeit auf einer Länge von 175 m mit einer provisorischen Beleuchtung. Eine richtige elektrische Beleuchtung wurde im Jahr 1943 installiert. Im Jahr 1950 entdeckten Höhlenforscher unter der Leitung von J. Majko, A. Droppa und L. Blaho den Saal Sieň slovenskej speleologickej spoločnosti. Der Saal Sieň slovenskej speleologickej spoločnosti, die Gänge Hlinená chodba und Chodba nádeje wurden im Jahr 1959 erschlossen. Die Höhle ist auf einer Gesamtlänge von 410 m erschlossen.

Fotogalerie


Downloaden


Aktuelles

Der Besuch der Höhle mit kleinen Kindern

Dear visitors, due to increased visitation of parents with very small children (circa up to 3 - 4 years of age), we would like to kindly ask you to have a rucksack baby carrier with you for visiting the more demanding caves in given time. The most concerned are the following caves: Demänovská Cave of Liberty, Belianska Cave, Dobšinská Ice Cave, Demänovská Ice Cave, Harmanecká Cave. We also ask you to consider visiting the cave with your crying child, which could disturb the other visitors. Thank you for understanding and we wish you a nice experience.
Kontaktformular

Partner

Správa jeskyní České republikyHabakuky